Montag, 31. August 2015

last days of summer

Als absoluter Favorit für mich diesen Sommer gelten Blusen mit blumigen Stickereien. 
Heute stelle ich euch eins meiner liebsten Errungenschaften vor. Was ich so toll an dem Oberteil finde? Es ist etwas länger geschnitten und kann somit auch gut zu langen Hosen kombiniert werden.

Das passt nun perfekt in die Jahreszeit, in der die Temperaturen morgens und abends allmählich wieder kühler werden, man den Sommer aber noch nicht so recht gehen lassen will. Und was passt besser zum Sommer als ein sommerliches Outfit? Mir bereitet das zumindest gleich super Laune und sonnige Gedanken.
Deshalb nun Vorhang auf für die Folklore-Bluse, die mir meine Stimmung jedes Mal wieder zurückholt! :)



Bluse moody's  // Hose H&M // Schuhe Converse

Zur Zeit kremple ich gerne meine langen Hosen hoch.
Das sieht total doch gleich nach Sommer aus, findet ihr nicht auch? Kombiniert habe ich dazu meine weißen hohen Converse, der wohl am häufigsten von mir getragene Schuh des Jahres. 







Die Bluse wird durch die königsblauen Stickereien zum echten Hingucker, außerdem ist sie super luftig und angenehm zu tragen. Durch den weiteren Schnitt und die lockeren Ärmel wirkt die Bluse in Kombination zu den Converse auch richtig lässig. Natürlich kann sie aber auch schick zu Sandalen oder hohen Schuhen getragen werden.





Die Kleidung darf ja jetzt ab und zu schon ein wenig wärmer sein (sei es mal nicht gerade das super heiße vergangene Wochenende) aber soll doch noch nach Sommer aussehen.  Deshalb trage ich gerne Outfits, die sommerlich aussehen aber nicht mehr ganz so luftig sind.

Wie findet ihr Folklore Stickereien auf Blusen oder generell und was sagt ihr zu meinem Outfit?
Was tragt ihr im Spätsommer am liebsten?

xoxo,
eure Christina


Dienstag, 25. August 2015

Meine Favoriten im August

Da es bei mir einige Neuerungen gibt, was Haut- und Haarpflege anbelangt, sind meine neuen Produkte in den letzten Wochen zu meinen neuen Lieblingen geworden. Außerdem möchte ich euch vorstellen, was mir sonst noch so den Alltag versüßt! :)







Da ich nach Sommerurlaub und salzigem Meerwasser ziemlich trockene Haut an Armen und Beinen hatte, war ich auf der Suche nach einer Cremedusche, die vorzugsweise Naturkosmetik ist. Fündig wurde ich mit der Cremeöldusche "Kakaobutter Hibiskus" von alverde, die durch ein angenehmes Auftragen und eine pflegende Reinigung überzeugt. Bereits bei der Anwendung fühlt sich die Haut wie eingecremt an. Auch der Duft ist sehr mild und angenehm.

Ich bin ein Fan von Limited Editions, ihr auch?
Deshalb landete auch dieses Duschgel in meinem Einkaufskörbchen, da der Vorrat zuhause endlich einmal aufgebraucht war. Die Pflegedusche "Blütenmeer" (Limited Edition) - auch von alverde - hat einen sehr zarten, blumigen Duft nach Magnolienblüte, Rose und Lavendel und reinigt sehr sanft.

Auch für die Haare war ich auf der Suche nach einer zusätzlichen Pflege. Da ich bei meiner Haarpflege komplett auf Silikone verzichte, fiel meine Entscheidung auf das Haarspitzenfluid für strapaziertes und brüchiges Haar von alverde. Ich verwende das dazugehörige Shampoo, Spülung und Haarbutter der Reihe und bin ebenso überzeugt von dem Fluid für meine trockenen Haarspitzen. Die gelartige Textur lässt sich leicht verteilen. Die Haarspitzen machen nach Verwendung einen besser mit Feuchtigkeit versorgten Eindruck und fühlen sich gepflegter an.

Kommen wir nun zur Hautpflege: Wie ich euch bereits in einem früheren Artikel erzählt habe, habe ich relativ empfindliche Haut und setze bei der Reinigung und Pflege auf Naturkosmetika. Zum Beitrag meiner Gesichtsreinigung gelangt ihr hier.
Lange Rede kurzer Sinn: Seit ca. 6 Wochen verwende ich eine neue Gesichtscreme. Entschieden habe ich mich auf Empfehlung einer Freundin (Danke dafür, falls du das liest) für das hautverfeinernde Fluid mit Minze und Klettenextrakt von lavera. Anfangs war ich skeptisch, weil ich Angst hatte, dass meine Haut völlig durchdrehen wird. Aber nichts trat ein - im Gegenteil! Ich vertrage das Fluid sehr gut und kann nach einigen Wochen der Anwendung deutliche Verbesserungen bemerken. Mein Hautbild ist wirklich viel feiner geworden und meine Haut ist sehr gut mit Feuchtigkeit versorgt und hat nirgends trockene Stellen. Absolut empfehlenswert!



Bei meinem letzten Besuch in der Drogerie entdeckte ich bei den Lippenpflegestiften eine Neuerung, die mir vorher noch nicht ins Auge gestochen war. Die Marke "Bee Natural". Gleich kam mir der Gedanke, dass das genau das Richtige für meine trockenen Lippen ist und ich es unbedingt ausprobieren muss. Ich entschied mich für den Mango Lip Balm und wurde überzeugt durch einen angenehmen Geruch nach Mango kombiniert mit einer super angenehmen Pflege für meine Lippen, die sehr lange anhält, die nachhaltig pflegt und nicht süchtig macht. (Kennt ihr diese Lippenpflegestifte, die nur ein tolles Gefühl geben, wenn man sie gerade aufgetragen hat und man sie dann ständig wieder auftragen muss? Genau so ist dieser Pflegestift nicht!)

Außerdem will ich euch meine derzeitigen Lieblingstees vorstellen! Vorhang auf für die beiden kalorienärmsten Sünden, die es wohl gibt. Die Tees "Blueberry Muffin" und "Caramel Apple Pie" - beide von Teekanne - schmecken wirklich so, wie ihr Name es ankündigt! Besonders der "Caramel Apple Pie" hat es mir angetan, der duftet so lecker nach Zimt und Apfeltasche! An die Teetrinker unter euch: Unbedingt probieren - ihr werdet es nicht bereuen! :)

Wie findet ihr die Produkte?
Kennt ihr die beiden Teesorten bereits und findet sie auch so toll wie ich?

Liebste Grüße,
eure Christina

Donnerstag, 20. August 2015

Honig Knusper Müsli - Start your day right

Das wichtigste an einem gelungenen Tag ist ein gesundes, sättigendes Frühstück, was richtig lecker schmeckt. Fast täglich auf meinem Speiseplan steht Müsli - natürlich in allen möglichen Variationen. Mein Knuspermüsli bereite ich auch gerne selbst zu und werde euch heute mein Rezept dafür vorstellen.





Zutaten: 150 g Buchweizenflocken / 80 g Sonnenblumenkerne / 3 TL Chia Samen / 3 TL Leinsamen / 30 g gepuffter Quinoa / 40 g Cashews / 2 EL Olivenöl / 70 g Honig / 100 ml Wasser



1. Ofen auf 160°C Umluft vorheizen. Cashews mahlen oder zerhacken. Dann gebt ihr alle Zutaten in eine Schüssel, fügt Wasser und Honig hinzu und vermischt alles gut. 
2. Körner ohne Backpapier auf einem Backblech verteilen. (Sonst klebt es am Papier an)
3. Für ca. 30 Minuten im Ofen lassen. Alle 10 Minuten die Mischung im Ofen wenden, dass es gleichmäßig geröstet wird.

Abkühlen lassen, in ein Glas einfüllen und fertig ist euer eigenes Müsli! Natürlich kann bei den Zutaten auch je nach Geschmack variiert werden, der Kreativität werden keine Grenzen gesetzt! 





Beschriftet habe ich mein Müsliglas noch mit einem süßen Label. Freue mich schon richtig auf mein nächstes Frühstück. 

Was esst ihr morgens am liebsten?

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und noch einen schönen Tag,
eure Christina

Montag, 17. August 2015

Meine Tipps für einen effizienten Start in den Tag

Bestimmt jeder von euch war schon einmal in einer Prüfungssituation. Klausurenphase. Das steht für mich auch jährlich zwei mal an und bedeutet: Lernen, lernen, lernen, bis zum Umfallen. Aber auch Lernen will gelernt sein. Wenn, nennen wir sie "Person 1", 3 Stunden lernt und das Handy in der Nähe ist, dann ist sie wohl genauso effektiv wie "Person 2", die 1 Stunde ohne Handy lernt. 
Es gibt aber noch weitere Tricks, um einen guten Start in einen effektiven Tag zu haben. Ich finde immer, wenn der Morgen strukturiert beginnt, läuft's den ganzen Tag rund.
Die Tipps, die sich in meinem Alltag bewährt haben, werde ich euch heute vorstellen. 




1. 10 Minuten am Abend: Bevor ich abends ins Bett gehe, denke ich über den nächsten Tag nach und schreibe mir eine To-Do-Liste. So weiß ich am Morgen gleich, was ich zu tun habe und gerate nicht in den Trödelmodus. Außerdem lege ich mir bereits meine Klamotten für den nächsten Tag zurecht und bereite mein Frühstück vor.

2. Handy weg! Um morgens schnell fertig zu werden, einfach mal das Handy weg legen und Zeit sparen. Auch beim Lernen ist das Handy absolut TABU!

3. Schlummermodus Adé! So kann der Tag optimal genutzt werden.

4. Bett sofort beim Aufstehen machen. So schaffst du dir Ordnung, was die Grundlage für einen gut strukturierten Tag ist. 

5. Rollos auf, und zwar alle! So wird man garantiert schnell wach.

6. Sich einen Kaffee genehmigen. Ein Morgen ohne Kaffee? Daran will ich gar nicht denken. Wer keinen mag, kann auch zu Schwarz- oder Grüntee greifen, das sind natürliche Wachmacher, die wirklich himmlisch schmecken. 

7. Sich auf ein leckeres Frühstück freuen!! Jedoch versuchen, nicht zu sehr beim Frühstücken zu trödeln (passiert mir manchmal).

8. An die frische Luft gehen und abschalten! Wer effektiv sein und es auch bleiben will, braucht unbedingt Pausen. Auch hier bevorzuge ich Zeit ohne Handy oder Social Media. Für mich ist der optimale Ausgleich, an die frische Luft zu gehen und durch den Park  zu spazieren oder Sport zu machen. 

Beim Lernen direkt arbeite ich die meiste Zeit mit Oropax. Das bedeutet für mich absolute Ruhe und ein schnelleres, optimales Lernergebnis. Ohne Ohrenstöpsel könnte ich mir gar nicht mehr vorstellen, zu lernen.



Wie sieht für euch ein perfekter Morgen für einen organisierten Tag aus?
Was sind eure Tipps und Tricks für einen effektiven Tagesablauf?

Gerade fühle ich mich einfach nur erleichtert, erst mal keine Klausur mehr schreiben zu müssen. Der Wettereinbruch gestern fühlt sich jedoch ein bisschen herbstlich an (wenn auch nur für eine kurze Zeit) und gibt mir Anstoß zum Nachdenken. Der Herbst gibt immer noch mal einen Aufschwung, etwas neues anzufangen. Geht es euch auch so?



Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche,
eure Christina

Donnerstag, 6. August 2015

Welcome Back!

Nach einer längeren Blog-Pause melde ich mich reumütig und voller Ideen bei euch zurück. Nach der anstrengenden Klausuremphase ging es für mich noch am gleichen Tag ab zum Flughafen in den verdienten Erholungsurlaub auf Fuerteventura. Deshalb gibt es heute mal einen etwas anderen Post als sonst, mit Urlaubsfotos.

Meine Zeit dort war wirklich toll und super entspannend. Besonders gut hat mir die Inselrundfahrt mit einem Mietwagen gefallen, bei der ich einige Eindrücke über die Insel sammeln konnte. Aber auch sonst war ich recht aktiv und habe mich bei Wüstenwanderungen und Strandspaziergängen bei Laune gehalten. Aber nun seht einfach selbst!



Mit dem Mietwagen ging's um die Insel und mir hat es wirklich gut gefallen. Besonders die schönen Aussichtspunkte und Strände machten den Tag zu etwas richtig Besonderem.






Bei diesem Ausblick habe ich mich ein bisschen in meine Backpacker-Zeit nach dem Abi zurückversetzt gefühlt. Weite. Luft. Freiheit. Reisen ist einfach nur toll!





Was mir da wohl für eine schwarzweiße Biene auf die Blüte geflogen ist, als ich das Bild gemacht habe? Was für ein Schnappschuss. 



Auf unserer Tour habe ich meinen ersten Seestern gesehen und mich wahnsinnig darüber gefreut. 




Was war ich erstaunt, als ich am Playa de los Muertos ankam und den schwarzen Sand gesehen habe! Jetzt war ich nicht nur am Strand mit dem weißesten Sand in Australien, sondern auch an einem Strand mit ganz schwarzem Sand. Es sah wirklich aus, als würden die Leute, die dort in der Sonne lagen, auf Asphalt liegen. 



Die süßen Atlashörnchen gab es wirklich überall! Direkt vor unserem Hotel haben die sogar direkt aus der Hand gefressen! :)

Ich hoffe euch hat der etwas andere Post gefallen und ihr freut euch schon auf die Posts, die nun wieder regelmäßig hier auf meinem Blog erscheinen werden. 

Bis bald,
eure Christina